;

Kläranlage Plattling

Kläranlage Plattling - Abwasserreinigungsanlage und Frischwasseraufbereitung

Aufgabe

Schalungslösungen für die sehr unterschiedlichen Beckenarten für eine neue Kläranlage

Herausforderung

Entwicklung, Herstellung und Bereitstellung von wirtschaftlichen Schalungslösungen für den Bau von runden und rechteckigen Kläranlagebecken 

Ausführung

Der Bau einer Kläranlage ist aus schalungstechnischer Sicht eine anspruchsvolle Herausforderung. An vielen Stellen sind Sonderlösungen gefragt. Dass dies nicht zwangsläufig den Baupreis in die Höhe treiben muss, zeigt der Bau einer Kläranlage im niederbayerischen Plattling. Als Komplettdienstleister entwickelte und lieferte Hünnebeck alle Schalungslösungen für die sehr unterschiedlichen Beckenarten. 

Vor allem das 12 m hohe, runde Belebungsbecken (Fassungsvermögen: ca. 20.000 m3) mit 46,70 m Außendurchmesser verlangte nach einer besonderen Lösung, da es mit einer saugenden Schalhaut hergestellt werden musste. Kein Rundschalungssystem ist von Hause aus damit ausgestattet. Man entschied sich für den Einsatz einer H 20 Großflächenschalung aus Holzträgern und Stahlgurtungen. Die gewünschten Rundungen mit verschieden hohen Leisten realisiert, auf die die 21 mm starke saugende Schalhaut aufgeschraubt wurde. Obwohl die Schalung maßgeschneidert auf den Baukörper abgestimmt war, bestand sie zu großen Teilen aus mietfähigen Serienteilen. 

Holzträgerelemente mit aufgeschraubten Bogenlehren aus Dielen und einer Nut- und Federschalhaut brachten das Vorklärbecken, den darunter liegenden Schlammsammler und den 132 m langen Wassereinlauf ins Nachklärbecken in Form.

Die beiden 4,40 m hohen Vor- und Nachklärbecken (Durchmesser: 30 bzw. 42 m) wurden mit den spindelbaren Elementen des Rundschalungssystems RONDA hergestellt. Beim Bau der rechteckigen Frischwasserbecken mit ihren bis zu 9 m hohen Wänden kam die leistungsfähige Großrahmenschalung MANTO zum Einsatz – teilweise belegt mit saugender Schalhaut.

Reason form